4 Tage Sesshin im September

Ich freue mich sehr, gemeinsam mit Zen Lehrer Paul Düren und Yoga-Lehrer Eric Czotscher (u.a. Autor von „Yoga-Tools für Super-Manager“) ein 4 Tages Sesshin im Zendo „Raum für spirituelle Wege“ durchzuführen.  Die Erfahrung hat gezeigt, dass es neben der Übung auf dem Kissen sinnvoll ist, begleitende Wege zur Beruhigung der vielfältigen Unruhequellen in uns einzuschlagen. „4 Tage Sesshin im September“ weiterlesen

Achtsamkeits-ABC

Ich freue mich gerade sehr, dass der Online-Kurs „Achtsamkeits-ABC“ , den ich gemeinsam mit Karl Hosang und Johanna Schuck konzipiert habe, Gestalt annimmt und jetzt Anmeldungen möglich sind. Der Kurs soll allen Menschen, die sich mit den Grundlagen der Achtsamkeit vertraut machen wollen, einen ersten Überblick und mit vielen kleinen und größeren Übungen einen Einstieg verschaffen. Er ist aber„Achtsamkeits-ABC“ weiterlesen

Heartfulness Meditation im Mai – für Kurzentschlossene 😊

HEUTE am 27.05.2021 findet, wie jeden letzten Donnerstag im Monat, um 19:00 die nächste kostenfreie Heartfulness Meditation statt.  Diesmal werden wir eine Meditation aus dem Chan üben. Chan ist die chinesische Urform des Zen Buddhismus. Ich habe diese Form durch den Chan-Meister Hsin Tao kennengelernt. In vier angeleiteten Schritten kommen wir in die Stille. Die Meditation und„Heartfulness Meditation im Mai – für Kurzentschlossene 😊“ weiterlesen

Die apokalyptischen Reiter der Teamkultur

Die apokalyptischen Reiter in Paarbeziehungen sind auch für Teams „toxisch“. Die Herausforderungen bestehen dabei natürlich auf allen Seiten. Bei denjenigen, die etwas ausdrücken wollen und denjenigen, die empfangen. Und damit ist es eine Frage des Hörens (mit Schuld oder Verständnis), Redens (mit Dominanz oder Mitgefühl) und Fühlens (Ignoranz oder Achtsamkeit).

Ich denke, Du bist so achtsam….

Und es heißt nicht umsonst Achtsamkeitspraxis, da steckt drin, wir üben achtsam zu sein und beim Üben können wir scheitern, und wir können das erkennen und uns z.B. entschuldigen und das Verhalten versuchen zu korrigieren. …Wir sollten unsere „Defizite“ als Übungsfelder und Möglichkeiten sehen. Und diese Momente als Chance sehen, zu schauen, was es ist, was uns gerade hindert. 

Mitfreude – Zwischenfreuen

Bei sich selbst be­ginnen, aber nicht bei sich enden; von sich ausgehen, aber nicht auf sich abzielen; sich erfassen, aber sich nicht mit sich befassen. Martin Buber Dieses Zitat hat Christoph Singer aus Wien am Freitag in der Online Morgenmeditation, an der ich regelmäßig teilnehme, vorgelesen. Seitdem lässt es mich nicht mehr los.   „Bei sich„Mitfreude – Zwischenfreuen“ weiterlesen